Über uns

Uns, die Gruppe Landshut, gibt es seit 1979. Derzeit besteht unser Team aus einem festen Stamm von fünf Ehrenamtlichen; weitere Personen unterstützen uns bei Bedarf.

Unsere Landshuter ai-Gruppe

Unsere Landshuter ai-Gruppe

Was wir machen: Wir organisieren Ausstellungen und Aktionen, schreiben Briefe gegen das Vergessen und Petitionen an Botschaften und Ministerien. Wir sprechen mit Politikern und beteiligen uns an den Kampagnen von amnesty international. Zu sehen sind wir bei Festen wie dem Afrikafest und an Feiertagen wie dem 1. Mai: Zu diesen Anlässen informieren wir über die Situation der Menschenrechte in ausgewählten Ländern oder von bestimmten Menschen-Gruppen und sammeln Unterschriften für unsere Petitionen. Bei Anlässen wie den Internationalen Wochen kooperieren wir gerne mit dem Kinoptikum und zeigen preisgekrönte Filme zum Thema.

Unser Info-Stand beim Afrikafest

Unser Info-Stand beim Afrikafest

EIn weiterer Schwerpunkt ist für uns die Arbeit an Schulen: Dort stellen wir unsere Arbeit vor und sensibilisieren für die Menschenrechte. Lehrerin Elisabeth Strasser schrieb über einen unserer Schulbesuche bei der Fachakademie für Sozialpädagogik der Schulstiftung Seligenthal: „Wer sind die Menschen, die sich zum großen Teil ehrenamtlich für die Opfer von Folter, Todesstrafe, staatlicher Willkür und Diskriminierung einsetzen? Wie arbeiten sie? Und nicht zuletzt: Wie erfolgreich ist ihre Arbeit? Antwort auf diese Fragen gaben Gisela Dürselen und Ursula Seiler bei ihrer Informationsveranstaltung… Die friedliche und überaus erfolgreiche Waffe von amnesty international ist öffentlicher Druck: Denn nichts fürchten Verletzer von Menschenrechten mehr, als dass ihre Taten an die Öffentlichkeit kommen…“

Besuch in der Schule

Besuch in der Schule

Mit wem wir kooperieren: Wir beschäftigen uns mit so unterschiedlichen Themen wie Waffenexporten, Kindersoldaten und moderner Sklaverei. Dazu suchen wir uns immer Partner wie das Haus international und unicef, welche die dieselben Ziele verfolgen wie wir.

Unsere Gruppe macht weiter …

Da wir eine kleine Gruppe sind, suchen wir stets Verstärkung, um unsere Arbeit zu intensivieren. Wer gerne über den eigenen Tellerrand schaut, sich auch für komplexere Themen interessiert, bereit ist, mal um die Ecke zu denken, ist herzlich willkommen in unserer Runde.

Kontakt:

Ursula Seiler, Graf-Pocci-Weg 2, Telefon: 0871 / 66439, eMail: ursula-robert-seiler@t-online.de

 

26. Februar 2019